Nordrhein-Westfalen, Land im Westen Deutschlands, 34 110 km2, (2017) 17,91 Mio.

(10 von 14 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Recht

Laut Verfassung vom 28. 6. 1950 (seit 11. 7. 1950 in Kraft; mit Änderungen) ist der Landtag gesetzgebendes Organ; er besteht aus 237 Abgeordneten (16. Wahlperiode) und wird alle 5 Jahre gewählt. Die Bürger können unter bestimmten Voraussetzungen durch Volksbegehren und Volksentscheid in die

(42 von 299 Wörtern)

Landesnatur

Der größte Teil des Landes wird vom Norddeutschen Tiefland eingenommen, das mit der Niederrheinischen Bucht weit nach Süden in die Mittelgebirgsschwelle vordringt. Im Niederrheinischen Tiefland wechseln pleistozäne Schotterterrassen mit Moränenablagerungen; die Talaue ist von Altwasserarmen durchzogen. Daraus erhebt sich in der Niederrheinischen Bucht die aus tertiären Ablagerungen und tektonischen Schollen bestehende Ville. Die Westfälische Bucht, ein geologisches Becken aus der Kreidezeit, ist mit glazialen Sand- und Lehmablagerungen zu einer durchschnittlichen

(70 von 498 Wörtern)

Bevölkerung

Stammbevölkerung sind Westfalen und Rheinländer. Im Ruhrgebiet entstand durch die Ansiedlung von Menschen vor allem aus Ost- und Westpreußen, aber auch aus Posen, Schlesien, Polen ab dem Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg eine Bevölkerung eigener Prägung. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Bevölkerungsstruktur durch den Zuzug von Vertriebenen und Flüchtlingen beeinflusst.

Nordrhein-Westfalen ist unter den Flächenstaaten Deutschlands das bevölkerungsreichste Land und hat die höchste Bevölkerungsdichte (2015: 524 Einwohner je km2). Schwerpunkt ist der

(79 von 828 Wörtern)

Wirtschaft

Räumlicher Schwerpunkt ist der Wirtschaftsraum Rhein-Ruhr. Mit der Absatzkrise im Steinkohlenbergbau (seit 1957) und zeitweiligen Stahlkrisen ging die zentrale Bedeutung des Ruhrgebiets auf die sogenannte »Rheinschiene« über, mit Köln und Düsseldorf als wichtigsten Städten. Seine leistungsfähige Infrastruktur macht Nordrhein-Westfalen zum Verkehrsknotenpunkt für den internationalen Handel in Europa.

image/jpeg

Nordrhein-Westfalen

Der nordrhein-westfälische Landtag in Düsseldorf liegt direkt am Rheinufer.

Die Zahl der Erwerbstätigen ist seit 1960 von 7,03 Mio. auf (2015) 8,36 Mio. angestiegen. Dahinter stehen allerdings erhebliche Umschichtungen bei

(78 von 1046 Wörtern)

Verkehr

Im Eisenbahn- und Straßenverkehr hat Nordrhein-Westfalen eines der dichtesten Netze in Europa. Das Straßennetz umfasst (2016) 29 600 km Straßen des überörtlichen

(21 von 150 Wörtern)

Geschichte

Nach dem staatlichen Zusammenbruch des Deutschen Reiches (Mai 1945) erhielt Großbritannien das nordwestliche Deutschland (mit Ausnahme Bremens) als Besatzungszone zugewiesen. Mit der Verordnung vom 23. 8. 1946 bildete die britische Militärregierung aus dem nördlichen Teil der preußischen Rheinprovinz (die Regierungsbezirke Aachen, Köln und Düsseldorf) und der preußischen Provinz Westfalen das Land Nordrhein-Westfalen, dem 1947 (Verordnung vom 21. 1.) auch Lippe(-Detmold) angeschlossen wurde. Bereits am 17. 8. 1946 war Rudolf Amelunxen (* 1888, † 1969, parteilos, später Zentrum, 1945 Oberpräsident von Westfalen) zum Ministerpräsidenten ernannt worden.

(80 von 683 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

Westfälisches Städtebuch, hg. v. E. Keyser (1954);
Rheinisches Städtebuch, hg. v. demselben (1956);
Nordrhein-Westfalen-Lexikon, hg. vom Landesamt für Datenverarbeitung u. Statistik (1974);
J. Hesemann: Geologie Nordrhein-Westfalens (1975);
Rheinische
(26 von 185 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nordrhein-Westfalen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nordrhein-westfalen