Düsseldorf, Hauptstadt des Landes Nordrhein-Westfalen und des Regierungsbezirks Düsseldorf, kreisfreie Stadt, liegt beiderseits des Rheins, 36 m über dem Meeresspiegel, auf den Terrassen des Niederrheins, angelehnt an die Ausläufer des Bergischen Landes, 612 200 Einwohner; Sitz von Landesregierung und Landtag, Hauptverwaltung in Nordrhein-Westfalen der Deutschen Bundesbank (Filiale Düsseldorf), Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (Außenstelle Düsseldorf), Oberlandes- und Landesarbeitsgericht,

(54 von 383 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Altstadt wurde teilweise wieder aufgebaut. – Erwähnenswert sind: Pfarrkirche Sankt Andreas (ehemalige Jesuitenkirche, 1622–29); katholische Pfarrkirche Sankt Lambertus (ehemalige Stiftskirche, 1288–1394); Altes Rathaus (1570–73), davor das Reiterstandbild des Kurfürsten Johann Wilhelm II. (»Jan Wellem«, 1703–11 von G. de Grupello); am Hofgarten Schloss Jägerhof (1752–63; heute Goethe-Museum) von Johann Joseph Couven; Ratinger Tor, zwei einander gegenüberliegende Wachhäuser (1811–15) von Adolph Anton von Vagedes. 

Die moderne Architektur setzt ein mit dem Bau des Warenhauses Tietz (1907–09) von

(79 von 585 Wörtern)

Geschichte

Die Siedlung Düsseldorf, um 1150 erstmals erwähnt, wurde am 14. 8. 1288 von den Grafen von Berg, die sie vor 1189 erworben hatten, zur Stadt erhoben. Um 1373 wurde ein »Rheinzoll« errichtet, 1384 und 1394 mehrere umliegende »Honschaften« (Bauerngemeinden) eingemeindet.

Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts

(44 von 314 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Düsseldorf

Ein Blick auf das Hotel Hyatt in Düsseldorf, das in einem

(12 von 97 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Düsseldorf. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/dusseldorf