Mittelsteinzeit, Mesolithikum, älteste und von tief greifenden Klima- und Umweltveränderungen gekennzeichnete Epoche der Nacheiszeit (Holozän) zwischen der Alt- und der Jungsteinzeit in der Alten Welt, als eigenständige Entwicklungsperiode heute in erster Linie auf Europa bezogen. Der chronologische Rahmen der Mittelsteinzeit ist seit 1900 oft Erweiterungen und Einschränkungen unterworfen gewesen. Maßgeblich für die Gliederung war zunächst die in Frankreich ermittelte Kulturabfolge: 1) Azilien, 2) Tardenoisien. In den Nord- und Ostseeländern lieferte die Moorarchäologie zusätzliche Datierungsmittel, die eine enge Verzahnung der Archäologie mit der

(80 von 895 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Mittelsteinzeit. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mittelsteinzeit