Die hohen Erwartungen an einen Neuanfang erfüllten sich jedoch nicht. Nach 71 Jahren Regierungszeit des PRI gelang es nicht, dessen Machtmonopol im bürokratischen Apparat aufzubrechen, so dass sich die erhoffte Zeitenwende des Jahres 2000 als einfache Auswechslung des politischen Führungspersonals ohne Strukturreform darstellte.

Die Präsidentschaftswahlen 2006 führten zu einer schweren innenpolitischen Krise. A. M. López Obrador (PRD) erkannte seine knappe Niederlage gegen F. Calderón Hinojosa, den Kandidaten der Regierungspartei PAN, nicht an und ging gegen das Ergebnis juristisch vor. Es kam zu

(80 von 646 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Mexiko zu Beginn des 21. Jahrhunderts. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mexiko-30/geschichte/mexiko-zu-beginn-des-21-jahrhunderts