Literatenmalerei, die nicht akademische Richtung in der ostasiatischen Malerei. Als Kunstform der chinesischen klassisch gebildeten Elite verkörperte die Literatenmalerei (chinesisch Wenrenhua) seit dem 10. Jahrhundert das Amateurideal des konfuzianisch gebildeten Gelehrtenbeamten, des buddhistischen Mönches (v. a. der Chan-[Zen-]Schule) und des daoistisch geprägten, weltabgewandten Außenseiters. Sie erstrebten

(44 von 312 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Literatenmalerei. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/literatenmalerei