Land Grabbing [ˈlænd ˈgræbɪŋ, englisch], Landgrabbing, die Aneignung von Grund und Boden. Mit Land Grabbing werden meist umfangreiche bzw. großflächige Landtransaktionen (Kauf oder Pacht) in Schwellen- und Entwicklungsländern, vorwiegend aus dem Ausland, bezeichnet. Investoren sind Regierungen, Staatskonzerne bzw. Staatsfonds und Privatunternehmen. Geschäftspartner

(42 von 325 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

F.  Pearce: Land Grabbing. Der globale Kampf um Grund
(11 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Land Grabbing. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/land-grabbing