Kriminal|literatur, Sammelbegriff für einige der beliebtesten Genres der Unterhaltungsliteratur, abgekürzt als Krimi.

Die literaturwissenschaftliche Forschung spricht von »Verbrechensliteratur«, wenn das Verbrechen als Aspekt der menschlichen Existenz betrachtet und literarisch dargestellt wird (etwa bei Fjodor Dostojewski, bei Friedrich Dürrenmatt). Zur Kriminalliteratur im weiteren Sinn zählen auch Dokumentationen und Reportagen, die mit unterschiedlicher Zielsetzung gestaltet sein können (wissenschaftlich, informativ, reißerisch) und in der Gegenwart in den Medien einen breiten Raum einnehmen. Ein frühes Beispiel dieser Art Kriminalliteratur ist die Sammlung berühmter Kriminalfälle durch

(80 von 1488 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

U. Schulz-Buschhaus: Formen u. Ideologien des Kriminalromans (1975);
E. Späth: Der britische Kriminalroman. 1960–1975 (1983);
E. Mandel: Ein schöner Mord.
(19 von 135 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kriminalliteratur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kriminalliteratur