Dostojewski, Dostoevskij [-j-], Fjodor Michailowitsch, russischer Schriftsteller, * 11.11.1821 in Moskau, † 9.2.1881 in Sankt Petersburg; gilt als einer der bedeutendsten Romanautoren der Weltliteratur.

Dostojewski verbrachte als Sohn eines Arztes aus einer verarmten Adelsfamilie seine Kindheit v. a. in Moskau, litt schon früh an epileptischen Anfällen, studierte an der Militäringenieurschule in Sankt Petersburg (1838–43); war ab 1844 freier Schriftsteller.

Sein Erstlingswerk, der Roman »Bednye ljudi« (1846; deutsch »Arme Leute«), von dem maßgeblichen Kritiker der Zeit, W. G. Belinski, als »Werk eines Genies« bezeichnet, wurde

(82 von 712 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

N. A. Berdjaev: Die Weltanschauung Dostojewskijs (aus dem Russischen, 1925);
W. Schmid: Der Textaufbau in den Erzählungen Dostoevskijs (1973; Nachdruck Amsterdam 1986);
Dostoevskij. Materialy i
(22 von 156 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Fjodor Michailowitsch Dostojewski. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/dostojewski-fjodor-michailowitsch