Im Juli 1964 wurde Tshombé Premierminister der Zentralregierung, jedoch am 23.11.1965 durch einen Putsch des Armeechefs Mobutu Sese-Seko gestürzt. Dieser regierte diktatorisch, gestützt auf die MPR, verstaatlichte den Bergbau und alle anderen wichtigen Wirtschaftssektoren, suchte sein Regierungssystem durch Rückgriff auf angebliche afrikanische »Authentizität«

(43 von 307 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Unter diktatorischer Herrschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kongo-demokratische-republik/geschichte/unter-diktatorischer-herrschaft