2016 verurteilte der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) den früheren Vizepräsidenten Bemba wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen zu 18 Jahren Haft. 2018 wurde er wegen Verfahrensfehlern wieder freigesprochen.

Ebenfalls 2016 eskalierte ein innenpolitischer Konflikt um die Ansetzung der Parlaments- und Präsidentschaftswahlen. Die Wahlkommission erklärte im September 2016, die Wahlen wegen einer notwendigen Überarbeitung der Wählerregister

(55 von 389 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Massenproteste gegen Kabila. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kongo-demokratische-republik/geschichte/massenproteste-gegen-kabila