Kobalt [Umbildung von Kobold (da das Mineral ursprünglich als wertlos galt und die Bergleute früher die Schädigung wertvoller Erze durch

(20 von 138 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vorkommen und Gewinnung

Kobalt kommt (außer in Meteoriten) nie gediegen, sondern besonders in Verbindungen mit Arsen oder Schwefel in Form von Mineralen vor, v. a. Erythrin, Kobaltarsenkiese, Kobaltglanz, Linneit, Safflorit und Speiskobalt. Daneben ist Kobalt

(31 von 221 Wörtern)

Geschichte

Durch Kobaltverbindungen blau gefärbte Gläser und Töpferwaren waren schon lange vor

(11 von 59 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kobalt. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kobalt