Das von semitischen Stämmen (Ammoniter, Edomiter, Moabiter) besiedelte Land östlich des Jordans, eng mit der Geschichte Palästinas verbunden, war Durchzugsgebiet für Handelskarawanen aus Ägypten nach Syrien sowie aus und nach Arabien. Seit Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. besiedelten die arabischen Nabatäer das Land, die vom 1. Jahrhundert v. Chr. bis ins 1. Jahrhundert n. Chr. ihre Herrschaft mit der Hauptstadt Petra immer weiter ausdehnten. 106 n. Chr. wurde ihr Reich in die römische Provinz Arabia umgewandelt, deren Hauptstadt in Bostra (Bosra, Syrien) lag, ohne dass das

(80 von 2008 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jordanien/geschichte