In der kurzen Zeitspanne der Hochrenaissance von etwa 1490 bis um 1510/20 wurde Rom, wo Bramante, Michelangelo und Raffael Aufträge für Papst Julius II. ausführten, zum künstlerischen Zentrum. Sie ist sowohl Zusammenfassung der Ziele des 15. Jahrhunderts als auch mächtiger Neuanfang. Die Darstellung der sichtbaren Welt als stereometrische perspektivische Ordnung wird um die Erfassung der organischen Natur erweitert. Für die Suche nach der vollkommenen Form, in der alle seelische und organische Bewegung aufgeht, ist das »Non finito«, das unvollendete Werk, bei

(80 von 601 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Hochrenaissance. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/italienische-kunst/hochrenaissance