Honig [althochdeutsch hona(n)g, eigentlich »der Goldfarbene«], von Honigbienen bereitetes hochwertiges Nahrungsmittel mit hohem Zuckergehalt, das in frischem Zustand klebrig-flüssig ist, jedoch bei Lagerung dicker wird und schließlich durch kristallisierenden Zucker eine feste Konsistenz erhält. Zur Wiederverflüssigung darf man Honig nicht über 50 °C erhitzen, um die Wirkstoffe nicht zu zerstören. Je nach Herkunft (Linden, Obstbaumblüten, Tannen u. a.) können Farbe (von Hellgelb bis Grünschwarz), Zusammensetzung und dementsprechend Geruch und Geschmack variieren. Honig enthält durchschnittlich 70–80 % Zucker, davon zu etwa gleichen Teilen Fructose

(80 von 773 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

R. Dutli: Das Lied vom Honig. Eine kleine Kulturgeschichte
(11 von 29 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Honig. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/honig