Imkerei [zu Imme und mittelniederdeutsch Kar »Korb«, »Gefäß«], Bienenhaltung, Bienenzucht, Zeidelwesen, Haltung und Zucht der Honigbiene zur Gewinnung von Honig und Wachs. Als Bienenwohnung (Beute, Bienenstock oder auch Bienenhaus) wird heute – im Gegensatz zu dem früheren strohgeflochtenen (Stülper), kuppelförmigen, unten offenen, etwa 45 cm hohen, etwa 30 cm im Durchmesser messenden Bienenkorb (Strohkorb, Strohbeute; bei der Korbimkerei) mit fest eingebauten Waben (Stabilbeute) – der doppelwandige Bienenkasten mit beweglichen Waben verwendet, und zwar als Ständerbeute (mit Hochwaben) oder als Lagerbeute

(78 von 562 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

F. Pohl: 1 mal 1 des Imkerns (3. Aufl., 2017)
E. Tennant
(11 von 30 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Imkerei. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/imkerei