Großbritannien und Nordirland liegt mit einem Bruttonationaleinkommen (BNE) je Einwohner von (2017) 40 530 US-$ über dem Durchschnitt der EU-Staaten. Der Verlust seiner weltwirtschaftlich führenden Bedeutung ist vor allem auf die beiden Weltkriege, die Auflösung des Empire (Britisches Reich und Commonwealth) und die Entstehung neuer weltwirtschaftlicher Zentren besonders in Nordamerika und im Pazifikraum zurückzuführen.

Das wirtschaftliche Wachstum, das gemessen am Bruttoinlandsprodukt

(60 von 427 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/grossbritannien-und-nordirland/wirtschaft-und-verkehr/wirtschaft