Nordirland, englisch Northern Ireland [ˈnɔːðən ˈaɪələnd], Landesteil von Großbritannien und Nordirland, umfasst den Nordostteil der Insel Irland, 13 562 km2, davon rund 580 km2 Binnengewässer, (2015) 1,85 Mio. Einwohner; Hauptstadt ist Belfast. Nordirland nimmt einen Teil der historischen Provinz Ulster ein.

Staatsrechtliche Situation: Innerhalb des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland genießt Nordirland seit 1999 weitgehende Autonomie. Regionalparlament ist die nordirische Regionalversammlung (Northern Ireland Assembly), deren 108 Abgeordnete für eine Legislaturperiode von

(71 von 3075 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Integration and division. Geographical perspectives on the Northern Ireland problem, hg. v. F. W. Boal u. a. (London 1982);
Northern Ireland. Environment and natural resources, hg. v. J. G. Cruickshank u. a. (Belfast 1982);
Nordirland
(29 von 201 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nordirland. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nordirland