Gas|entladung, der Durchgang eines elektrischen Stromes durch ein Gas oder einen Dampf und die dabei auftretenden, stark von der Stromdichte und vom Gasdruck abhängigen physikalischen Erscheinungen (neben Leuchterscheinungen auch akustische Effekte wie Knistern, Zischen oder Donner und chemische Prozesse wie Ozon- oder Stickoxidbildung).

Einteilung: Die Ladungsträger in Gasentladungen sind freie Elektronen sowie positive und negative Ionen, die meist durch Stoß- oder Fotoionisation der Gasmoleküle, bei

(64 von 459 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

T. Wasserrab: Gaselektronik, 2 Bde. (1971–72);
K. Wiesemann: Einführung in die Gaselektronik
(11 von 31 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gasentladung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gasentladung