Die eigentlich romantischen Schriftsteller sammelten sich seit den 1820er-Jahren in den Cénacles zunächst um C. Nodier, später um V. Hugo. Die Lösung von den Normen der Klassik war verbunden mit einer Konzeption der Literatur als eines Mediums, durch das die zeitgenössische Befindlichkeit in ihren Widersprüchen darstellbar wurde. Es war die Erfahrung des Verlusts der alten Ordnungen, zum Teil auch des Fortschrittsglaubens der Aufklärung, die die Suche nach einer neuen (philosophisch, religiös oder humanitär verstandenen) Idealität auslöste. Das neue Dichtungs- und Selbstverständnis wurde

(80 von 718 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Romantik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/französische-literatur/von-1800-bis-zum-ersten-weltkrieg-von-der-romantik-zur-moderne/romantik