Fluoreszenzmikroskopie, Verfahren der Mikroskopie, bei dem das Objekt (z. B. ein fluoreszierende Stoffe enthaltendes Präparat) mit ultraviolettem Licht zum Eigenleuchten (Fluoreszieren) im sichtbaren Licht angeregt und in diesem Licht betrachtet wird. Fluoreszenzmikroskopie kann im Nahfeld (Nahfeldmikroskopie) und im Fernfeld (wie bei konventioneller Mikroskopie) betrieben werden. Nahfeldmikroskopie ist auf die Untersuchung der Objektoberfläche beschränkt, da die elektrischen und magnetischen Feldanteile des Lichts innerhalb eines Bereichs von etwa einer halben Wellenlänge auf null abfallen. Sollen auch Details im Inneren des Objekts mikroskopisch abgebildet

(80 von 1250 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Fluoreszenzmikroskopie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/fluoreszenzmikroskopie