(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Verfassung

Nach der am 28. 6. 1992 durch Referendum gebilligten Verfassung (seit 3. 7. 1992 in Kraft) ist Estland eine unabhängige demokratische Republik mit parlamentarischem Regierungssystem. Staatsoberhaupt und oberster Befehlshaber der Streitkräfte ist der Präsident. Er wird

(34 von 239 Wörtern)

Recht

An der Spitze der Gerichtsbarkeit steht der Oberste Gerichtshof (Riigikohus) mit 19 Mitgliedern, dessen Leitender Richter nach

(17 von 116 Wörtern)

Flagge und Wappen

Die Nationalflagge wurde erstmals 1881 anlässlich eines Studentenaufstands gegen die Zarenherrschaft gezeigt und 1990

(14 von 98 Wörtern)

Nationalfeiertag

Der 24. 2. erinnert an die Gründung der Republik Estland 1918.

(10 von 10 Wörtern)

Verwaltung

Das Land ist in 15 Kreise, 30 Städte und 183 Siedlungen

(11 von 52 Wörtern)

Parteien

Nachdem das Herrschaftsmonopol der Kommunistischen Partei 1990 aufgehoben wurde, hat sich ein breit gefächertes Parteienspektrum herausgebildet. Dieses

(17 von 121 Wörtern)

Gewerkschaften

(1 von 1 Wörtern)

Bildungswesen

Es besteht allgemeine Schulpflicht im Alter von 7 bis 16 Jahren. Die Schulausbildung der Primarstufe und der Sekundarstufe I

(19 von 131 Wörtern)

Medien

Meinungs- und Pressefreiheit werden garantiert und geachtet. Die Medienlandschaft ist vielfältig; vorherrschend sind skandinavische Unternehmen. Presse: Der Printmedienmarkt ist vollständig in Privathand und wird von drei Zeitungsgruppen bestimmt:

(28 von 193 Wörtern)

Streitkräfte

Die Gesamtstärke der Wehrpflichtarmee (Dienstzeit 8 Monate) beträgt 5 750 Soldaten. Dem Innenminister

(12 von 82 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Staat und Recht. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/estland/staat-und-recht