Vor 8 000 Jahren lebten in dem Gebiet des heutigen Staates Elfenbeinküste kleine Gruppen von Pygmäen als Jäger und Sammler. Ab etwa 1400 n. Chr. wanderten verschiedene Völker ein, u. a. Mende, Senufo, Akan und Kru, und es entstanden kleine Reiche. Die in den Norden vordringenden Völker bekannten sich zum Islam. 1471 knüpften Portugiesen erste Handelsbeziehungen (u. a. Elfenbein, daher der Name »Elfenbeinküste«, später Sklaven). 1687 gründeten französische Kaufleute die Küstenniederlassung Assinie und beteiligten sich am Sklaven- und Elfenbeinhandel. Nach 1700 wanderten von Osten,

(80 von 1878 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/elfenbeinkuste/geschichte