Nach Ende des Zweiten Weltkrieges beteiligte sich Chile an der Gründung der UNO (1945) und der OAS (1948). In der Zeit des Kalten Kriegs wurden 1947 die diplomatischen Beziehungen zur UdSSR und zur Tschechoslowakei abgebrochen und in Chile die Kommunisten von der Regierungsverantwortung ausgeschlossen. Unter Präsident Ibáñez del Campo, der in seiner zweiten Amtsperiode (1952–58) gute Beziehungen zum argentinischen Präsidenten J. D. Perón unterhielt, nahmen als Folge der Verarmung durch die fortschreitende Inflation die innenpolitischen

(74 von 522 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, 1945 bis zum Ende der Militärdiktatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chile/geschichte/1945-bis-zum-ende-der-militärdiktatur