Chile hat mit anderen südamerikanischen Ländern eine gemeinsame Vor- und Frühgeschichte

(11 von 12 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Kolonialzeit

Die Eroberung Chiles durch die Spanier begann nach der Zerstörung des Inkareiches (Inka) und der Inbesitznahme des heutigen Peru. Nach einer – in

(22 von 157 Wörtern)

Unabhängigkeit

Die Unabhängigkeitsbestrebungen der hispanoamerikanischen Kolonien griffen ab 1810 auf Chile über. Die einheimischen Eliten erzwangen

(15 von 102 Wörtern)

Die konservative Republik

image/jpeg

Bernardo O'Higgins. Der General spielte eine entscheidende Rolle im chilenischen Unabhängigkeitskampf und war von 1818 bis 1823 der erste Machthaber im unabhängigen Chile.

Von 1817

(26 von 182 Wörtern)

Die liberale Republik und die territoriale Expansionsphase

1865/66 wurde Chile durch seine Haltung gegenüber den spanisch-peruanischen Auseinandersetzungen in einen Krieg mit Spanien verwickelt, in dessen Verlauf die spanische Flotte die Hafenstadt Valparaíso beschoss. Nachdem die Grenze im Süden des Landes in

(34 von 239 Wörtern)

Sozialer Wandel und politische Entwicklung bis 1945

Die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse gerieten in Bewegung, nachdem die Bevölkerung zwischen 1890 und 1920 schnell zugenommen und sich die Einwohnerzahlen in den Städten im Zuge der Industrialisierung fast verdoppelt hatten, die Infrastruktur ausgebaut

(34 von 238 Wörtern)

1945 bis zum Ende der Militärdiktatur

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges beteiligte sich Chile an der Gründung der UNO (1945) und der OAS (1948). In der Zeit des Kalten Kriegs wurden 1947 die diplomatischen Beziehungen zur UdSSR und zur Tschechoslowakei abgebrochen und in Chile die Kommunisten von der Regierungsverantwortung ausgeschlossen. Unter Präsident Ibáñez del Campo, der in seiner zweiten Amtsperiode (1952–58) gute Beziehungen zum argentinischen Präsidenten J. D. Perón unterhielt, nahmen als Folge der Verarmung durch die fortschreitende Inflation die innenpolitischen Spannungen zu. Angesichts

(77 von 546 Wörtern)

Der Demokratisierungsprozess bis zur Verfassungsnovelle 2005

In einem zweiten Referendum (1989) wurden zahlreiche Verfassungsänderungen (u. a. Verkürzung der Amtszeit des Präsidenten von 8 auf 6 Jahre und Abschaffung seines Rechts, die Abgeordnetenkammer aufzulösen) gebilligt. Am 14.12.1989 wurde P. Aylwin Azócar als Kandidat eines 17 Parteien umfassenden Bündnisses zum neuen Präsidenten gewählt (Amtsantritt März 1990). Obwohl sein Handlungsspielraum durch das Militär eingeschränkt war, festigten sich in seiner Amtszeit die demokratischen Strukturen. Mit

(63 von 443 Wörtern)

Neuere Entwicklungen

Die Präsidentschaftswahlen 2006 gewann die frühere Gesundheits- und Verteidigungsministerin M. Bachelet, Kandidatin eines Mitte-links-Parteienbündnis aus Sozialisten, Sozialdemokraten und Christdemokraten.

image/jpeg

Michelle Bachelet

Sie wurde als erste Frau in der Geschichte Chiles Staatspräsidentin.

Im selben Jahr verstarb Exdiktator Pinochet. Chile unterzeichnete am 23.5.2008 in Brasılia neben zwölf weiteren Staaten Südamerikas den Gründungsvertrag der Union der Südamerikanischen Nationen (UNASUR). Der frühere Geheimdienstchef Pinochets wurde am 30.6.2008 wegen des Mordes an einem Exarmeechef und dessen Frau zu zweimal lebenslänglicher Haft verurteilt. Am

(80 von 699 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chile/geschichte