Chemnitz [k-], 1953–90 Karl-Marx-Stadt, kreisfreie Stadt im Erzgebirgsvorland, Sachsen, am Nordrand des Erzgebirges, in waldreicher Umgebung an der Chemnitz, 267 m

(20 von 137 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Der altstädtische Kern wurde 1945 durch Luftangriffe weitgehend zerstört. Beim Wiederaufbau wurden nur wenige alte Bauwerke, wie Altes Rathaus (15.–17. Jahrhundert, mit reich gestaltetem Portal von 1559), Roter Turm (mittelalterliche Eigenbefestigung, 12.–15. Jahrhundert) und Ensemble am Theaterplatz, wiederhergestellt. Neben der Errichtung neuer Wohngebiete und Industrieanlagen spielte die Gestaltung des Stadtzentrums eine wesentliche Rolle. Die

(52 von 365 Wörtern)

Geschichte

Die 1136 gegründete und bis 1538 reichsunmittelbare Benediktinerabtei (1546 säkularisiert) erhielt 1143 das Privileg zur Gründung eines Fernhandelsmarkts (urkundliche Ersterwähnung), dessen Lage an der Kreuzung von Fernhandelsstraßen zur Gründung der Stadt Chemnitz in der Nähe

(35 von 245 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Chemnitz. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chemnitz-20