Am 15. 9. 1946 wurde die Monarchie (Referendum vom 8. 9.) abgeschafft und die Volksrepublik ausgerufen. Nach den Wahlen vom 18. 11. 1945 (88,2 % der Stimmen für die von der KP bestimmte Vaterländische Front) beziehungsweise 27. 10. 1946 (70 % der Stimmen) konnte die Bulgarische KP (seit 1948; Abkürzung BKP) unter Führung von Generalsekretär Dimitrow (1944–49; seit 1945 im Land, ab November 1946 auch Ministerpräsident) Bulgarien in eine Volksdemokratie kommunistischer Prägung umwandeln (u. a. 12. 3. 1946 Bodenreformgesetz, Dezember 1947 Nationalisierung der Industrie und der Banken). Die

(80 von 795 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Volksrepublik Bulgarien (1946–1989/90). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bulgarien/geschichte/die-volksrepublik-bulgarien-1946-198990