Aluminium [zu lateinisch alumen »Alaun« (nach seinem natürlichen Vorkommen in Alaunerde)], Elementsymbol Al, ein chemisches Element aus der dritten Hauptgruppe des Periodensystems, silberweißes Leichtmetall.

Mit einer Dichte von rd. 2,7 g/cm3 ist Aluminium fast um zwei Drittel leichter als Eisen. Die spezifische Wärmekapazität und die latente Schmelzwärme sind sehr hoch,

(50 von 362 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vorkommen

Aluminium kommt in der Natur nicht elementar vor, ist aber in seinen Verbindungen mit 8,1 % am Aufbau der zugänglichen Erdkruste

(20 von 140 Wörtern)

Gewinnung

Die großtechnische Darstellung von Aluminium geschieht in zwei Arbeitsgängen. Zunächst wird aus Bauxit nach dem Bayer-Verfahren Aluminiumoxid gewonnen. Daran schließt sich die Schmelzflusselektrolyse an, mit der das Aluminiumoxid elektrolytisch zersetzt wird und sich reines Aluminium abscheidet.

Im Bayer-Verfahren nutzt man aus, dass sich die Aluminiumhydroxide des fein gemahlenen Bauxits

(49 von 347 Wörtern)

Raffination

Für einige Verwendungszwecke muss das Hüttenaluminium noch weiter gereinigt werden. Das wichtigste Verfahren hierfür ist die Dreischichtenelektrolyse. Die

(18 von 122 Wörtern)

Verarbeitung und Verwendung

Aluminium lässt sich schweißen, warm und kalt walzen, pressen, ziehen, stanzen, zu Blattaluminium ausschlagen

(14 von 97 Wörtern)

Umweltwirkung und mögliche Gesundheitsgefahren für den Menschen

Zwar wird Aluminium als lebensnotwendiges Spurenelement für manche Pflanzen (Farne und Schachtelhalme) angesehen, doch in der Landwirtschaft ist eine ertragsbegrenzende Wirkung bekannt, und zu

(24 von 169 Wörtern)

Wirtschaft

Die wirtschaftliche Bedeutung des Aluminiums ist infolge seiner vielseitigen Verwendung stark gewachsen. Es drang in erheblichem Umfang in Anwendungsbereiche des Kupfers vor. Die Produktion ist stark konzentriert und internationalisiert. Die sechs größten Hersteller der westlichen Welt verfügen über mehr als die Hälfte

(42 von 293 Wörtern)

Geschichte

Aluminium wurde von H. C. Ørsted (1825) in unreiner Form und rein

(11 von 58 Wörtern)

Literatur

Aluminiumtaschenbuch, hg. v. der Aluminium-Zentrale Düsseldorf (172014)
W. HesseAluminium-Schlüssel (11
(9 von 13 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Aluminium. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/aluminium-20