Akkumulator der, -s/...ˈtoren,  Elektrotechnik: Kurzwort Akku, Sammler, oft auch ungenau als Batterie bezeichnet, wiederaufladbarer elektrochemischer Energiespeicher. Die chemischen Reaktionen, die bei der Aufladung stattfinden, vollziehen sich bei der Entladung in umgekehrter Richtung

(32 von 239 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Der Bleiakkumulator

Man unterscheidet Akkumulatoren nach Elektrodenmaterial und Elektrolytzusammensetzung. Der am meisten untersuchte Akkumulator ist der in Kraftfahrzeugen verbreitete Bleiakkumulator. Er besteht aus einer Blei- und einer Bleidioxidelektrode und 20- bis etwa 33 %iger Schwefelsäure, H2SO4, als Elektrolyt. Die Elektroden sind gitterförmig gestaltet und bestehen

(42 von 319 Wörtern)

Akkumulatoren im Alltagseinsatz

Im Haushalt weit verbreitet und für viele Anwendungen einsetzbar sind die sogenannten alkalischen Akkumulatoren (alkalische Sammler). Sie enthalten verdünnte Kalilauge (KOH) als Elektrolyt. Zu ihnen gehören u. a. der Nickel-Eisen-Akkumulator, der Nickel-Cadmium-Akkumulator und der Nickel-Metallhydrid-Akkumulator. Der Nickel-Eisen-Akkumulator (Edison-Akkumulator) besteht aus einer positiven Elektrode aus Nickelhydroxid Ni(OH)3 und einer negativen Elektrode aus fein verteiltem

(52 von 378 Wörtern)

Weiterentwicklungen

Mit Silicium anstatt des üblichen Grafits als Elektrodenmaterial lassen sich bei Li-Ionen-Akkumulatoren gegebenenfalls eine höhere Kapazität und längere Laufleistung erreichen. Die Entwicklung eines stabilen und porösen Siliciums, das sich auch für die technische Verwendung in Akkumulatoren eignet, ist 2008 gelungen. Eine andere Weiterentwicklung des Li-Ionen-Akkumulators stellt der Lithium-Polymer-Akkumulator dar. Er kann noch mehr Energie pro Gewicht oder Volumen speichern und

(60 von 426 Wörtern)

Bewertung der Einsatzmöglichkeiten

Grundsätzlich kommen Akkumulatoren überall dort zum Einsatz, wo elektrische Energie ohne ständige Verbindung zu einem Stromnetz zur Verfügung stehen oder aber gespeichert werden soll.

In Kraftfahrzeugen (oder auch in Schiffen) finden Verbrauchs- und Ladevorgang während

(35 von 250 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Akkumulator (Elektrotechnik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/akkumulator-elektrotechnik