Brennstoffzelle, Brennstoffelement, elektrische Stromquelle, in der durch elektrochemische Oxidation (»kalte Verbrennung«)

(11 von 19 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Grundsätzliche Funktionsweise

Im Unterschied zu Batterien liegen in Brennstoffzellen die chemischen Energieträger gasförmig vor, d. h., sie können kontinuierlich zugeführt werden, sodass eine Brennstoffzelle kontinuierlich Strom erzeugen kann. In der »klassischen« Brennstoffzelle ist Wasserstoff (H2) der »Brennstoff«, er wird also

(37 von 269 Wörtern)

Einteilung nach Temperaturbereichen

Man unterscheidet Brennstoffzellen häufig nach den Temperaturbereichen, in denen sie betrieben werden:

(12 von 82 Wörtern)

Funktionsprinzip der PEMFC

Der Wasserstoff (H2) oder wasserstoffreiches Gas wird von außen unter Druck kontinuierlich an die Anode herangeführt und Sauerstoff (O2) beziehungsweise sauerstoffreiche Luft an die Kathode. Die H2-Moleküle werden

(28 von 228 Wörtern)

Kohlenwasserstoffhaltige Gase als Brennstoff

Niedertemperaturbrennstoffzellen, bei denen zunächst ein anders Gas als Wasserstoff zugeführt wird, benötigten ursprünglich zum Betrieb einen vorgeschalteten Reformer. In diesem werden

(21 von 144 Wörtern)

Anwendungen

Die Brennstoffzelle wurde bereits erfolgreich in der Raumfahrt, in Unterwasserstationen und zur Notstromversorgung eingesetzt. Sie wird wegen des theoretisch erzielbaren hohen Wirkungsgrades und der schadstoffarmen Technik (bei Wasserstoff als Brennstoff) als besonders zukunftsträchtige Energiequelle

(34 von 238 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

S. Geitmann: Energiewende 3.0. Mit Wasserstoff und Brennstoffzellen (3
(11 von 31 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Brennstoffzelle. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/brennstoffzelle