Zu Beginn des 20. Jahrhunderts avancierte Wien noch einmal zum Zentrum nicht nur der musikalischen Avantgarde. A. von Zemlinsky bereitete mit seiner erweiterten Tonalität bereits die Zwölftonmusik vor, die von der Zweiten Wiener Schule um ihren Begründer A. Schönberg sowie seinen Schülern A. Berg und A. Webern auf die gesamte Musik des 20. Jahrhunderts ausstrahlen sollte. In ihre Fußstapfen traten u. a. H. E. Apostel und H. Jelinek

(61 von 434 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Moderne. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/österreichische-musik/moderne