Belgische Musik, obwohl politisch geteilt in Fürstentümer, blickt sie auf eine

(11 von 44 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Flämische und Wallonische Schule

Infolge der historischen Situation stellt sich die belgische Musik in erster Linie als eine Mischung verschiedenster Stile und Einflüsse dar. Als nachhaltig prägend erwiesen sich die niederländischen und französischen Einflüsse, die sich bis heute in einer eigenständigen

(37 von 264 Wörtern)

20. Jahrhundert und Moderne

Die nicht nur musikalische Teilung des Landes bestimmt auch die belgische Musik der Moderne. Die Komponisten des 20. Jahrhunderts bedienten sich zahlreicher zeitgenössischer europäischer Musikstile seit der Jahrhundertwende, ohne jedoch eigenständige Entwicklungen hervorzubringen. Sie verarbeiteten u. a. impressionistische (Impressionismus) und expressionistische (Expressionismus; z. B. Albert Huysbrechts [* 1899, † 1938] oder Pierre Froidebise [* 1914, † 1962]), neoklassizistische (Neoklassizismus) und neoromantische ebenso wie atonale (atonale

(59 von 418 Wörtern)

Musikleben

Das zeitgenössische belgische Musikleben ist daneben vor allem durch international bedeutende Konservatorien (u. a. in Brüssel und

(16 von 112 Wörtern)

Volks-, Rock- und Popmusik

Nachdem die Volksmusik in Belgien jahrzehntelang ein Schattendasein führte, gibt es heute vermehrt Ensembles, die diese Traditionen pflegen und Balladen, Lieder und Tänze aus Flandern und Wallonien lebendig erhalten. Gleichzeitig fanden folkloristische Elemente z. T. Eingang in die zeitgenössische Jazz-, Pop- und Rockmusik. Traditionelle Volksmusikinstrumente sind Rommelpot (Reibtrommel), Violine, Drehleier, Dudelsack (Sackpfeife), Schalmei und Dulzian. Der Kultur und Musik von Flamen und Wallonen widmen sich heute u. a. das »Centre cultural Brabant

(70 von 494 Wörtern)

Jazz

Als Pionier nicht nur der belgischen, sondern der europäischen Jazzmusik allgemein gilt der Gitarrist D. Reinhardt mit seiner Mischung aus New-Orleans-Jazz, französischen

(21 von 146 Wörtern)

Literatur

R. Bragard: Histoire de la musique belge, 2 Bde. (Brüssel 1946–49);
La musique en Belgique
(13 von 89 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Belgische Musik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/belgische-musik