Ku-Klux-Klan [kuːklʊksˈklaːn, engl.

(3 von 65 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Der Name

Der erste Ku-Klux-Klan wurde am 24. Dezember 1865 von sechs Veteranen der Südstaatenarmee in

(14 von 96 Wörtern)

Vorgeschichte

1861 hatten sich 13 Bundesstaaten von den USA abgespalten. Einer der Gründe dafür war, dass man in der Hauptstadt Washington beschlossen hatte, die Sklaverei abzuschaffen. Der Streit um die Sklaverei war aber nur einer der Gegensätze,

(36 von 252 Wörtern)

Der erste Ku-Klux-Klan

Viele im Süden fühlten sich nun alleingelassen. Es gab zu wenig Arbeit und zu viel Unsicherheit. Die Kriminalitätsrate war hoch. Manche der an klare Hierarchien gewöhnten Kriegsveteranen beschlossen daraufhin, das Recht in ihre Hände zu nehmen und eine eigene Gesellschaft zu gründen. Außerdem wollten sie verhindern, dass die nun freien Afroamerikaner zur Konkurrenz für sie wurden. Ihr klares Ziel war es, die

(62 von 442 Wörtern)

Die Neugründung 1915

Der zweite Ku-Klux-Klan wurde 1915 unter der Leitung von William J. Simmons in der Nähe von Atlanta im Bundesstaat Georgia gegründet. Aktueller Anlass war die Tatsache, dass die Todesstrafe für einen Afroamerikaner, Leo Frank, wegen der Vergewaltigung einer Weißen, Mary Phagan, im Nachhinein in eine Haftstrafe umgewandelt worden war. Eine Gruppe, die sich

(53 von 377 Wörtern)

Die dritte Phase bis heute

Das Wiederaufkommen des Ku-Klux-Klans nach dem Zweiten Weltkrieg hing vor allem mit dem Erstarken der Bürgerrechtsbewegung ab Mitte

(18 von 128 Wörtern)

Literatur

Martin, R., AmeriKKKa: der Ku-Klux-Klan und die Ultrarechte in den USA
(11 von 25 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ku-Klux-Klan. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/ku-klux-klan