Die Kyniker erhielten wie viele Philosophenschulen (z.B. die Stoiker nach der Säulenhalle Stoa) ihren Namen wohl zunächst in Anlehnung an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort: Das Kynosarges-Gymnasion, eine Sportstätte in Athen, die am Ort des früheren Heiligtums für Herakles Kynosarges (übersetzt: der weißhündige Herakles) errichtet worden war. Die Antike verehrte nicht nur viele Götter, sondern kannte auch für die jeweiligen Götter unterschiedliche Erscheinungsformen, die man mit Beinamen voneinander unterschied. Der Legende nach war

(71 von 506 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die besondere Lebensweise und Lehre der Kyniker. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/diogenes-von-sinope/die-besondere-lebensweise-und-lehre-der-kyniker