deutsche Geschichte, Deutschland ging – wie Frankreich – aus dem Fränkischen Reich Karls des Großen hervor, als Ludwig der Fromme dieses Reich im Vertrag von Verdun (843) unter seine Söhne aufteilte: Der Ostteil kam an Ludwig den Deutschen, der Westteil an Karl den Kahlen; Lothar erhielt den mittleren Reichsteil (»Lotharingien«). Später fiel auch der nördliche Teil des Lotharingischen Zwischenreichs an das Ostfränkische Reich (843–911). Dieses Ostfränkische Reich bildete die Grundlage des Heiligen Römischen Reichs, dessen eigentliche Geschichte mit dem Aussterben

(80 von 1703 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, deutsche Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/deutsche-geschichte