René Descartes war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Physiker, * 31. 3. 1596 in La Haye (heute Descartes, Département Indre-et-Loire), † 11. 2. 1650 in Stockholm. 

Descartes Methode war der Zweifel, der grundsätzlich alles in

(29 von 190 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Herkunft und Laufbahn

René Descartes wurde am 31. März 1596 im französischen Le Haye geboren. Seine Familie stammte aus altem Adel

(18 von 126 Wörtern)

Schriften

Descartes ist der Autor einer ganzen Reihe von Werken. Teilweise schrieb er sie anonym, beziehungsweise unter einem anderen Namen, und teilweise wurden sie auch erst nach seinem Tod veröffentlicht. Aus Furcht vor Verfolgungen vonseiten der Kirche vermied er die Verbreitung bestimmter Schriften zu

(43 von 302 Wörtern)

Philosophie des Zweifelns

In seiner Philosophie ging Descartes von dem Grundsatz des »methodischen Zweifels« aus, den er in seinen »Meditationes de prima philosophia« entwickelte. Alles auf der Welt wurde von ihm zunächst in Frage gestellt, das heißt, alles, was für den Menschen nicht klar und deutlich erfassbar ist. In diesen Zweifel wurde auch der Zweifel an der eigenen Existenz einbezogen. Was ist wahr an den Dingen,

(63 von 443 Wörtern)

Der Gottesbeweis

Die von ihm entwickelte kritische Denkmethode versetzte Descartes auch in die Lage, in einer Frage Position zu beziehen, die seit dem 

(21 von 149 Wörtern)

Mathematik

Descartes setzte auch in der Mathematik Maßstäbe. Seiner Meinung nach war

(11 von 77 Wörtern)

Wirkung

Mit seiner rational-logischen Weltsicht wurde Descartes zu einem der wichtigsten Wegbereiter

(11 von 76 Wörtern)

Literatur

Kenny, A., Geschichte der abendländischen Philosophie, Band 3: Neuzeit (Darmstadt 2016
(11 von 25 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, René Descartes. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/descartes-rene