Zwergwuchs, Nanismus, Nanosomie, Form des Minderwuchses, eine unter der Altersnorm liegende Körpergröße, die beim Erwachsenen zwischen 80 und 130 cm liegt, beim Kind etwa 30–40 % weniger als die Altersnorm beträgt.

Zwergwuchs ist meist genetisch bedingt, zum Teil eine Folge endokriner Störungen. Als primordialer Zwergwuchs

(43 von 313 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zwergwuchs. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zwergwuchs