Bluthochdruck, arterieller Bluthochdruck, Hypertonie, Hochdruck, Steigerung des arteriellen Blutdrucks auf oder über den altersgemäßen Wert (Blutdruck) beziehungsweise auf oder über die von der Weltgesundheitsorganisation festgelegten Grenzwerte von 140 mmHg systolisch und 90 mmHg diastolisch.

Der Bluthochdruck, der ohne Behandlung zu schwerwiegenden Gefäß- und Organschädigungen führt, gehört in den Industrienationen zu den häufigsten Erkrankungen. Mit zunehmendem Lebensalter nimmt Bluthochdruck in der Bevölkerung zu. Einer Studie zufolge sollen in Deutschland 55 % der 35- bis 65-Jährigen betroffen sein. Bluthochdruck ist ein Hauptrisikofaktor der Arteriosklerose und

(80 von 1166 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

J. Scholze: Hypertonie kompakt (2002);
K. Undeutsch: Schnell informiert bei Bluthochdruck
(11 von 34 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Bluthochdruck. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bluthochdruck