Als Wasserhaushalt bezeichnet man die physiologisch gesteuerten Prozesse der Aufnahme, Verteilung und Abgabe von Wasser, durch die der Wassergehalt bei allen Organismen bestimmt wird.

Der Wasserhaushalt ist eng mit dem Elektrolythaushalt gekoppelt und wird zusammen mit diesem bei Mensch und Tier durch Osmoregulation, bei Pflanzen durch Osmose im Gleichgewicht gehalten. Wasser ist der Hauptbestandteil des pflanzlichen, tierischen und menschlichen

(59 von 418 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wasserhaushalt (Physiologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wasserhaushalt-physiologie