Osmose [zu griechisch ōsmós »das Stoßen«, »Stoß«] die, -/-n, die einseitig gerichtete Diffusion durch eine semipermeable (halbdurchlässige) Wand oder Membran (Diaphragma) zwischen zwei Substanzen (gewöhnlich Flüssigkeiten), insbesondere zwischen zwei gleichartigen Lösungen unterschiedlicher Konzentration. Eine semipermeable Trennwand lässt nur die kleineren Moleküle (meist die des Lösungsmittels) hindurchdiffundieren, nicht aber die größeren Moleküle oder Ionen (meist des gelösten Stoffes). Die höher konzentrierte Lösung wird

(62 von 441 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Osmose. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/osmose