Wahrscheinlichkeit [nach niederländisch waarschijnlijk »wahrscheinlich«, zu waar »wahr«, wohl Lehnübersetzung von lateinisch verisimilis], Physik: Zwingend treten Wahrscheinlichkeiten immer dann in Erscheinung, wenn der Untersuchungsgegenstand selbst stochastische Eigenschaften aufweist, z. B. weil die Wechselwirkung mit der Umgebung nicht genau bestimmbar und mit Rauschen überlagert ist, oder eine Problemstellung mithilfe statistischer Methoden behandelt werden muss, z. B. weil

(54 von 384 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wahrscheinlichkeit (Physik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wahrscheinlichkeit-physik