statistische Mechanik, eine besonders auf L. Boltzmann, J. W. Gibbs und R. J. E. Clausius zurückgehende physikalische Theorie, die aus dem Bestreben entstand, die Gesetze der Gase und der Thermodynamik (v. a. den 2. Hauptsatz) mithilfe der Mechanik zu erklären. Sie umfasst als klassische Statistik (klassische statistische Physik) die Teilgebiete der kinetischen Gastheorie und der statistischen Thermodynamik.

Die statistische Mechanik geht von der Annahme aus, dass die Materie aus kleinsten Bausteinen besteht, die sich

(67 von 481 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

F. Reif: Statistische Physik u. Theorie der Wärme (aus dem Englischen, 3
(13 von 92 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, statistische Mechanik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/statistische-mechanik