Trotzki, Leo (Lew) Dawidowitsch, seit 1902 Deckname von Leib Bronschtein (Lejb Bronštejn [-ʃt-]), russischer Revolutionär, * Janowka (Gebiet Cherson) 7. 11. 1879, † (ermordet) Coyoacán (bei Mexiko) 21. 8. 1940.

Die frühen Jahre: Trotzki stammte aus einer ukrainisch-jüdischen Bauernfamilie. Nach der Gründung des revolutionären »Südrussischen Arbeiterbundes« 1897 wurde er im folgenden Jahr verhaftet und 1899 nach Sibirien verbannt. 1902 konnte Trotzki ins Ausland fliehen. Er gewann 1902–04 als Redakteur bei der Zeitschrift »Iskra« eine führende Stellung in der russischen Sozialdemokratie. Auf deren zweitem

(78 von 587 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

I. Deutscher: Trotzki, 3 Bde. (aus dem Englischen, 21972);
L. Comby:
(10 von 75 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Leo (Lew) Dawidowitsch Trotzki. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/trotzki-leo-lew-dawidowitsch