Thermodynamik, Teilgebiet der Physik, das, ausgehend von der Untersuchung der Wärmeerscheinungen (im engeren Sinn der Wärmelehre), alle mit Energieumsetzungen unterschiedlichster Art verbundenen Vorgänge und deren Anwendungen untersucht.

Thermodynamische Systeme: Untersuchungsobjekt der Thermodynamik ist das real oder modellhaft betrachtete thermodynamische System, ein geeignet abgegrenztes Raumgebiet mit der in ihm enthaltenen Materie. Die Größe des Systems muss makroskopisch sein, insbesondere muss ihm eine Temperatur zugeordnet werden können. Die gedachten oder materiellen Grenzen trennen es von seiner Umgebung. Ein durchweg gleichartig beschaffenes System

(79 von 1296 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

R. Becker: Theorie der Wärme (31985);
N. Elsner u. a.: Grundlagen der technischen Thermodynamik
(13 von 100 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Thermodynamik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thermodynamik