Stein, Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum, Politiker, * Nassau 26. 10. 1757, † Schloss Cappenberg (heute zu Selm) 29. 6. 1831; im Geist des Pietismus erzogen und der Tradition des Heiligen Römischen Reiches verbunden, studierte Stein 1773–77 in Göttingen Rechtswissenschaft, praktizierte dann am Reichskammergericht in Wetzlar und unternahm Studienreisen an die süddeutschen Fürstenhöfe, zum Reichstag nach Regensburg und zum Reichshofrat in Wien. 1780 trat er in den preußischen Staatsdienst ein, 1796 wurde er Oberpräsident der westfälischen Kammern, 1803 Oberkammerpräsident

(77 von 546 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Heinrich Friedrich Karl Stein. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/stein-heinrich-friedrich-karl