Napoleonische Kriege, die von Napoleon I. geführten Kriege, die 1803 den Französischen Revolutionskriegen (Krieg der 1. Koalition gegen Frankreich; Krieg der 2. Koalition gegen Frankreich) folgten.

Die Erneuerung des Krieges zwischen Frankreich und Großbritannien (seit 1803): Das Vorgehen Napoleons in Italien, der Schweiz, den Niederlanden und dem Reich sowie die Weigerung Großbritanniens, Malta zu räumen, entzogen dem Frieden von Amiens (27. 3. 1802) die Grundlage. Am 18. 5. 1803 nahm Großbritannien den Krieg wieder auf. Frankreich besetzte das mit Großbritannien in Personalunion verbundene Kurfürstentum

(79 von 856 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Napoleonische Kriege. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/napoleonische-kriege