Architektur: Nach dem Tod Gustavs III. 1792 wurden die Künste längere Zeit wenig gefördert. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts blieb die Architektur weitgehend klassizistisch geprägt (Karl-Johann-Zeit, 1810–44). Erst jetzt begann man vermehrt Mittelalter, Renaissance und Barock als Formenvorrat auszuschöpfen; bedeutende Vertreter dieser Richtung sind Frederik Wilhelm Scholander (* 1816, † 1881; Alte Technische Hochschule, 1863; Synagoge, 1870; beide in Stockholm) und Helgo Zettervall (* 1831,

(62 von 436 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, 19. Jahrhundert. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schwedische-kunst/19-jahrhundert