Der Arabische Frühling erfasste auch Saudi-Arabien. Verschiedene Bevölkerungsgruppen forderten trotz Demonstrationsverbots politische und wirtschaftliche Reformen. König Abdallah kündigte daher zusätzliche Finanzmittel für höhere Gehälter im Staatsdienst, den Wohnungsbau und zur Unterstützung junger Arbeitsloser an. Daneben berief er 2013 30 Frauen in den 150 Mitglieder zählenden Konsultativrat. Mit diesen Maßnahmen wollte die Staatsführung weitere innenpolitische Proteste vermeiden. Das gelang im Fall der schiitischen Bevölkerungsminderheit jedoch nicht; sie beklagten insbesondere Diskriminierung und die Zerstörung ihrer Moscheen. Bei Zusammenstößen mit der Polizei kamen

(80 von 609 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Neuausrichtung und regionale Konflikte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/saudi-arabien/geschichte/arabischer-fruhling-und-regionale-konflikte