Romanische Sprachen, Gruppe von Sprachen, die auf dem Boden des Römischen Reiches aus dem zur italischen Gruppe der indogermanischen Sprachen gehörenden Lateinischen (Vulgärlatein) hervorgegangen sind (Romania).

Gliederung und Verbreitung: Die traditionelle Sprachwissenschaft unterscheidet heute neun romanische Sprachen: Französisch (französische Sprache), Italienisch (italienische Sprache), Katalanisch (katalanische Sprache und Literatur), Okzitanisch (Provenzalisch, okzitanische Sprache), Portugiesisch (portugiesische Sprache), die rätoromanische Sprachgruppe (Bündnerromanisch, Friaulisch, Ladinisch), Rumänisch (rumänische Sprache), Sardisch und Spanisch (Kastilisch, spanische

(69 von 488 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Romanische Sprachen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/romanische-sprachen