Bestimmender Lagefaktor für die größten wirtschaftlichen Schwerpunkte in Rheinland-Pfalz – Rhein-Main-Gebiet und Rhein-Neckar-Raum (jeweils linksrheinischer Teil) sowie Mittelrheinisches Becken – ist der Rhein. Die zentrale Lage in Mitteleuropa (einziges Bundesland mit drei angrenzenden EU-Mitgliedsstaaten) bedingt die hohe Exportabhängigkeit: mit (2014) 37,7 % (Bundesdurchschnitt 31,4 %) hat Rheinland-Pfalz die dritthöchste Exportquote unter den 13 Flächenländern (nach Baden-Württemberg und dem Saarland).

Die Zahl der Erwerbstätigen ist von (1970) 1,52 Mio. auf (2015) 1,98 Mio. angestiegen; zugleich ergab sich eine erhebliche Umverteilung der Erwerbstätigkeit nach Wirtschaftsbereichen: So

(80 von 767 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/rheinland-pfalz/wirtschaft