Pulscodemodulation [-koːt-], Abkürzung PCM, Verfahren zur Umwandlung analoger Signale (wie Sprache) in digitale Signale, insbesondere beim Telefonieren über ISDN-Leitungen. Die zeitkontinuierlichen analogen Signale werden durch Abtasten in zeitdiskrete digitale Signale umgewandelt. Zur Abtastung

(33 von 250 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Pulscodemodulation. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/pulscodemodulation